Freitag, 27. März 2020

(Oster-)Hasen-Klappkarte

Hallo Ihr Lieben!

Es ist bestimmt schon zwei Jahre her, dass ich diese Hasen-Klappkarten gewerkelt habe. Keine Ahnung, warum sie es nie auf den Blog geschafft haben. Aber das hole ich hiermit nach.


Die Grundkarte in Hasenform habe ich mit meiner Plottersoftware erstellt und geschnitten. Diese kann dann ganz nach Belieben (mit Kindern) beklebt, bemalt oder anderweitig dekoriert werden. Meine habe ich bestempelt. Da ich sie zu Ostern verschickt habe, haben sie noch ein Inlay aus Vellum bekommen, das ich bedruckt habe. Das Halsband des Hasen hält es an Ort und Stelle. Der Text kann wahlweise in das Häschen, oder auf die Rückseite geschrieben werden.


Und wie Ihr seht, kann der Empfänger die Karte auch gut in die Oster-Deko integrieren, da sie sich prima aufstellen lässt.

Wer die Schnittdatei haben möchte, dem stelle ich sie gerne zur Verfügung. Darin enthalten sind drei verschiedene Hasenkarten-Formen. Für alle Nicht-Plotterianer: ich denke, ich kriege auch eine pdf-Vorlage generiert, die Ihr auf festeres Papier drucken und händisch ausschneiden könnt. :)
Bei Interesse, einfach eine kurze E-Mail senden.

Liebe Grüße und ♥-lichen Dank für Euren Besuch!

Freitag, 13. März 2020

Hoppeldihop

Hallo Ihr Lieben!

Schon lange steht das Bestempeln von Porzellan auf meiner 'To-Ausprobier-Liste'. Entsprechende Testobjekte hatte ich schon vor Monaten besorgt für "wenn es mal passt".
Am letzten verregneten Sonntag kamen mir die Teile wieder in den Sinn. Also Stempel und wasserfeste Stempelfarbe raus gesucht und schon ging es los. Zwei Tassen und eine kleine Servierplatte wurden mit einem niedlichen Hoppelhasen aufgehübscht.


Der Servierteller, mein erstes Testobjekt, hat sich sehr geziert. Er ist nicht ganz plan und so hat es etliche Versuche gebraucht, bis ich einen flächigen Stempelabdruck hin bekommen habe, mit dem ich zufrieden war. Die Tassen dagegen gingen trotz ihrer leicht konischen Form ratzfatz (der Trick hierbei ist, die Tasse über den eingefärbten Stempel zu rollen). Dann nur noch trocknen lassen und im Backofen mit Umluft bei 180° C ca. 1,5 Std. einbrennen und schon hat man sein ganz individuelles Geschirr. Das noch hübscher aussieht, wenn man es aus einer Serie nimmt und nicht wie ich weiße Tassen und einen cremefarbenen Teller. ;-)

Da ich nicht genau weiß, wie es sich mit der Haltbarkeit der Stempel verhält, habe ich das Motiv auf den Tassen zentral platziert. Egal, ob Links- oder Rechtshänder, so hat man nie den Stempel im Mund.


Ich finde, das ist eine sehr schöne Idee, um seine Deko aufzupimpen (Vasen, Blumentöpfe, Porzellanfiguren), oder um ein schönes Mitbringsel zu gestalten. Warum nicht ein paar Mini-Narzissen in eine bestempelte Tasse pflanzen und zu Ostern verschenken?

Habt Ihr auch schon einmal Porzellan bestempelt und Erfahrungen in Sachen Haltbarkeit oder Tipps für ein besonders schönes Stempelergebnis?

Liebe Grüße und ❤-lichen Dank für Euren Besuch!